Rethebrücke nach technischem Defekt vorrübergehend für den Autoverkehr gesperrt

Aufgrund eines technischen Defekts ist die Retheklappbrücke derzeit für den Straßenverkehr nicht nutzbar. Ursache ist nach ersten Erkenntnissen ein Schaden an der Hydraulik, der verhindert, dass die Klappbrücke vollständig geschlossen werden kann. Die Hamburg Port Authority und externe Experten arbeiten mit Hochdruck daran, die Brücke schnellstmöglich wieder für den Verkehr freizugeben.

Autofahrer werden gebeten, vorrübergehend den Bereich Rethedamm/Hohe-Schaar-Straße weiträumig über Wilhelmsburg und die B75 zu umfahren. Örtlich sind Umleitungen ausgeschildert. Die Nutzung der Rethebrücke für den Bahn- sowie den Schiffsverkehr ist ohne Einschränkungen möglich.

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Sie haben Fragen an die Pressestelle der Hamburg Port Authority?
Dann wenden Sie sich bitte an:

Sinje Pangritz
Leitung Public Affairs / Pressesprecherin der Hamburg Port Authority

Tel. +49 40 42 84 7-2301

E-Mail senden

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Sie haben Fragen an die Pressestelle der Hamburg Port Authority?
Dann wenden Sie sich bitte an:

Kai Gerullis
Leitung Public Affairs / Pressesprecher der Hamburg Port Authority

Tel. +49 40 42 84 7-2210

E-Mail senden


Die HPA auf Instagram

::before
::before
::before
::before
::before
::before