HAFENMANAGEMENT FÜR HAMBURG

Hamburg ist das Tor zur Welt. Und wir „machen“, dass es offen bleibt. Die Ham­burg Port Aut­ho­ri­ty AöR (HPA) betreibt seit 2005 Ha­fen­ma­nage­ment aus ei­ner Hand. Ef­fi­zi­enz, Si­cher­heit und Wirt­schaft­lich­keit– genau unser Kurs. Wir sind ver­ant­wort­lich für die Pla­nung und Durch­füh­rung von In­fra­struk­tur­maß­nah­men sowie für die Si­cher­heit und Leich­tig­keit des Schiffs­ver­kehrs. Zudem gehören die Ha­fen­bahn­ und das Im­mo­bi­li­en­ma­nage­ment im Hafen zu unseren Bereichen. Und was können wir für Sie „machen“?

Das könnte Sie interessieren

chainPORT

Die neue Seite der Binnenschifffahrt

Der Fachdienst Kampfmittel

Menschen bei der HPA - Dr. Axel Gruhn vom Fachdienst Kampfmittel

Der neue Hafenerlebnisrouten-Folder

Der HPA Imagefolder

Nachhaltiger Antrieb im Hafen

Update: Köhlbrandquerung

Der Betrieb der Köhlbrandbrücke gilt über das Jahr 2030 nicht mehr als wirtschaftlich. Zudem entspricht die 1974 eingeweihte Brücke mit ihrer Durchfahrtshöhe von 53 Metern nicht mehr den prognostizierten Größenverhältnissen zukünftiger Containerschiffe. Bei der Hamburg Port Authority (HPA) haben deshalb im Jahr 2017 erste Überlegungen für eine Neue Querung Köhlbrand begonnen.

Der Prozess ist bewusst offen für alle möglichen Lösungen gestaltet. So untersucht eine mehrstufige Machbarkeitsstudie eine grundsätzliche Bedarfsabwägung zwischen einer Tunnel- und einer Brückenlösung für die Neue Querung Köhlbrand. Wie ein erstes Zwischenergebnis zeigt, wären beide Lösungen technisch machbar.

Auf dieser Grundlage der abgeschlossenen Untersuchungen sollen Überlegungen u.a. zu Dimensionierung und zu Trassenverlauf des Infrastrukturbauwerkes erfolgen. Belastbare Ergebnisse, die eine grundlegende Bewertung ermöglichen, werden Ende 2018 erwartet. Aussagen über einen Zeit- und Kostenplan für die Neue Köhlbrandquerung lassen sich zum jetzigen Zeitpunkt deshalb noch nicht treffen.

IMMER UP TO DATE

Mit dem HPA Newsletter Aktuelles zur Köhlbrandquerung erfahren und vieles mehr. Hier anmelden!

Neues zur Fahrrinnenanpassung

Die Fahrrinnenanpassung ist das wichtigste strategische Ausbauprojekt für den Hamburger Hafen. Der Ausbau der Fahrrinne kann beginnen. Ein entsprechendes Planergänzungsverfahren ist inzwischen durchgeführt und am 23.08.2018 mit einem Planergänzungsbeschluss abgeschlossen worden.

Hier erläutern wir die Fahrrinnenanpassung und stellen die einzelnen Teilprojekte vor.

Die aktuelle Vorhersage des WADI

Der Hamburger Sturmflutwarndienst (WADI) gibt Vorhersagen bekannt, wenn ein erwarteter Sturmflutscheitel einen Wasserstand von 4,50 m über Normalhöhennull (NHN) bzw. 2,40 m über mittlerem Hochwasser (MThw) überschreiten kann.
Die Gefahr einer Sturmflut mit einer Höhe von mehr als 4,50 m über NHN besteht zurzeit nicht.

Öffentliche Auskünfte erteilen:

  • für Hafenbewohner +49 40 3159-51/-52 (Hamburg Port Authority)
  • Bürgertelefon der Stadt Hamburg +49 40 428 28 - 0 oder 115

Sturmfluten sind Naturereignisse. Vorhersagen sind ohne Gewähr. Dritte können aus der Aufgabenwahrnehmung keine Ansprüche herleiten (vgl. §52 Abs. (4) HWaG).


Die HPA auf Instagram

::before
::before
::before
::before
::before
::before