Durch den St. Pauli Elbtunnel bis Steinwerder

Wer von den Landungsbrücken auf schnellstem Weg in das Gebiet südlich des Hafens gelangen möchte, wählt dafür am liebsten den schönen St. Pauli Elbtunnel. Das über 100 Jahre alte Wahrzeichen der Stadt Hamburg führt auf 426,5 Metern direkt bis zur Elbinsel Steinwerder. Fußgänger und Radfahrer können den Tunnel Tag und Nacht kostenfrei passieren. Für Kraftfahrzeuge, ist der St. Pauli Elbtunnel bis auf Weiteres gesperrt. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen darüber, wie Sie den St. Pauli Elbtunnel nutzen können.

Öffnungszeiten

Aktueller Hinweis
Es herrscht Maskenpflicht im gesamten Tunnelbereich. Bitte bedecken Sie Mund und Nase mit einer medizinischen Maske, OP-Masken oder FFP2 Maske.

Autos
Der St. Pauli Elbtunnel ist bis auf Weiteres für alle Kraftfahrzeuge gesperrt.

Radfahrer, Fußgänger und Rollstuhlfahrer
Fahrräder im Bereich der Personenaufzüge bitte schieben.

Die Betriebszeiten der großen Lastenaufzüge lauten wie folgt:

  • Montag bis Freitag von 05.30 bis 20.00 Uhr
  • Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr

Die gläsernen Personenaufzüge stehen aus aktuellem Anlass wie folgt zur Verfügung:

Montag – Freitag 00:00 – 24:00 Uhr
Die östlichen Personenaufzüge auf St. Pauli und Steinwerder stehen für Fahrradfahrer, Fußgänger und Rollstuhlfahrer zur Verfügung.

Samstag & Sonntag 00:00 – 24:00 Uhr
Die Personenaufzüge auf St. Pauli und Steinwerder Seite stehen Ost & West für Fahrradfahrer, Fußgänger und Rollstuhlfahrer zur Verfügung.

Am Wochenende kommt es in der gesamten Tunnelanlage oftmals zu hohen Besucherzahlen, bitte denken Sie an die gegenseitige Rücksichtnahme auch am St. Pauli Elbtunnel, vielen Dank.

Ansprechpartner Mo. – Fr. 07:00 bis 15:00 Uhr
Gregor Gehrling, Telefon +49 40 428 47-4812
Kontakt
AGBs

Defibrillatoren im St. Pauli-Elbtunnel installiert

Seit dem 30. Oktober gibt es jetzt auch im St. Pauli-Elbtunnel Defibrillatoren. Im Rahmen der Oströhrensanierung wurden bereits vier orangefarbene Rettungsstationen installiert. Sie enthalten eine Notrufstelle, einen Brandmeldetaster sowie zwei Feuerlöscher mit jeweils sechs Litern Schaumlöschmittel. Die beiden Stationen in den Portalen auf der St. Pauli- beziehungsweise Steinwerderseite wurden jetzt Defibrillatoren nachgerüstet. Sämtliche Rettungsmittel sind für jedermann zugänglich und werden rund um die Uhr überwacht. Damit ist der St. Pauli Elbtunnel jetzt vorbildlich in Sachen Erste Hilfe.

Defibrillatoren im St. Pauli-Elbtunnel

Die HPA auf Instagram

::before
::before
::before
::before
::before
::before