smartPort - Der intelligente Hafen

Im Hafen Hamburg gewährleistet modernste digitale Intelligenz einen reibungslosen und effizienten Betrieb. Die von der HPA eingesetzten Steuerungssysteme sind weltweit führend, das Zusammenspiel von Sensortechnik, Analyse-, Prognose- und Informationssystemen sorgte für enorme Effizienzsteigerungen. Das ist nicht nur gut fürs Geschäft, es schont auch die Umwelt. Und der Digitaltrend sorgt dafür, dass wir auch in Zukunft unsere Spitzenposition in Deutschland und Europa halten werden. Mit der smartPORT-Philosophie forciert die Hamburg Port Authority nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum und den bestmöglichen Nutzen für seine Kunden und die Menschen in Hamburg unter Minimierung der Umwelteinflüsse. Und: smartPort wird ständig weiterentwickelt und angepasst.

smartPORT logistics

Mit intelligenten Lösungen für den Verkehrs- und Warenfluss steigert die HPA die Effizienz des Hafens. smartPORT logistics verbindet ökonomische und ökologische Aspekte in drei Teilbereichen: Verkehrsströme, Infrastruktur und Warenströme. Ein intermodales PortTraffic Center für den Schiffs-, Bahn- und Straßenverkehr bildet die Grundlage, um die Verkehrsströme miteinander zu vernetzen. Eine intelligente Vernetzung ist Voraussetzung für den reibungslosen und effizienten Verkehr im Hamburger Hafen sowie letztendlich auch der Warenströme: Optimale Datenerfassung und ein schneller Informationsaustausch ermöglichen Logistikern, Spediteuren und Agenten, den jeweils effizientesten Verkehrsträger für den Transport zu wählen.

smartPORT energy

Die HPA fördert umweltfreundliche Mobilität und setzt sich für einen reduzierten Energieverbrauch ein. smartPORT energy hilft dabei, die Abhängigkeit von konventionell erzeugter Energie zu reduzieren, Emissionen zu senken und Geld zu sparen. Im Fokus stehen drei Kernbereiche: Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Mobilität.

Die 10 smartPORT Fakten

Navigation in Echtzeit

Tausende Lkw fahren täglich durch den Hamburger Hafen. Damit der Verkehr effizient rollt, verknüpft die HPA verschiedene Dienste und Funktionsangebote. Wer im Hafen unterwegs ist, bekommt sozusagen ein personalisiertes Navi. Neben Informationen zur Verkehrslage in und um den Hafen haben Sie auch Zugriff auf Parkraum- und Infrastrukturinformationen, Sperrzeiten der beweglichen Brücken sowie auf aktuelle Hinweise zu wichtigen Betrieben.

Ökostrom von Land

Mit einer landseitigen Stromversorgung aus erneuerbaren Energien für Kreuzfahrtschiffe reduzieren wir die Umweltbelastung in Hamburg erheblich. Über eine Umformerstation und eine mobile Übergabeeinrichtung am Kreuzfahrtterminal Altona werden die Ozeanriesen mit Elektrizität versorgt. In ihrer Dimensionierung ist die Landstromanlage in Europa einzigartig. Derzeit wird darüber nachgedacht, ähnliche Modelle künftig auch in anderen Hafenabschnitten einzusetzen.

Die intelligente Weiche

Stark frequentierte Weichen der Hafenbahn sind mit Sensoren ausgestattet, die in Echtzeit Daten an ein zentrales IT-System übermitteln. Sie sammeln beim Stellen oder Überfahren der Weiche zahlreiche Informationen und geben uns so Aufschluss über Zustand und Verschleiß der für den Betrieb notwenigen Knotenpunkte. Der Vorteil: Instandhaltungsmaßnahmen oder Reparaturen erkennen wir frühzeitig und können so Ausfallzeiten vermeiden.

Der mobile Allzweck-Sensor

Wo befindet sich ein Schwimmkran? Welches Rettungsfahrzeug hat den kürzesten Weg zum Einsatzort? Um Fragen wie diese beantworten zu können, wird derzeit ein mobiler GPS-Sensor entwickelt, der seine Daten drahtlos an das HPA-IT-System weitergibt. Neben dem intelligenten Fuhrparkmanagement werden wir den Sensor für weitere Messungen nutzen, z. B. zur Messung der Temperatur, Windstärke und -richtung, der Luftverschmutzung sowie der Strömung in der Elbe.

Smarte Instandhaltung

Die Infrastruktur im Hamburger Hafen wird mit mobilen Endgeräten, z. B. mit Tablet-PC oder Smartphones, überprüft. Bei der Kontrolle von Straßen, Brücken und Schienen senden die Geräte Messungen automatisch auf die nachgelagerten IT-Systeme. Dort werden die Daten verarbeitet, gespeichert und aufbereitet. Ziel ist es, die Instandhaltungsprozesse effektiver und effizienter zu gestalten sowie die Qualität der Meldungen zu steigern.

Virtuelles Depot

Lkw-Fahrten mit leeren Containern belasten unnötig die Umwelt. Wir haben deshalb das sogenannte Virtuelle Depot entwickelt, um die Verschiebung leerer Container zwischen den Packbetrieben zu optimieren. Über das cloudbasierte System erkennen Teilnehmende, welche Container zurück zum Depot geliefert werden sollen. Diese fordert der Packbetrieb dann direkt an. Das Ergebnis: Die unnütze Leerfahrt zum Depot entfällt.

Port Monitor

Mit der Leitstand-Software Port Monitor halten wir alle Akteure im Hamburger Hafen immer auf dem neusten Stand. Verschiedene Informationen wie elektronische Karten, Schiffspositionen, Pegeldaten, Liegeplätze, aktuelle Baustellen, geplante Tauchgänge oder Brückenhöhen und -breiten werden zentral gesammelt und können auch mobil abgerufen werden. Wichtige Informationen sind so für alle Beteiligten an Land und auf dem Wasser jederzeit abrufbar.

e-Mobilität im Hafen

Im Straßenverkehr setzen sich Elektrofahrzeuge zunehmend durch. Auch wir prüfen Ansätze, um die e-Mobilität im Personen- und Lastverkehr auf dem Hafengebiet auszudehnen. So wird die Ladeinfrastruktur in Kooperation mit Betreibern öffentlicher Stromsäulen forciert. An den Kreuzfahrtterminals ist der Einsatz von bevorrechtigten e-Taxis geplant. Darüber hinaus wird die Wirtschaftlichkeit von e-Mobilität für Angestellte analysiert.

Parken für Profis

Immer wissen, wo der nächste freie Parkplatz ist, und diesen am besten gleich reservieren – diesen Wunsch wollen wir mit der smartPORT logistics-App im Lkw-Bereich erfüllbar machen. Das umfassende Parkraummanagement gewährleistet eine optimale Auslastung vorhandener und neu zu errichtender Lkw-Stellplätze im Hafen. Bestandteile des Systems sind u. a. die Stellplatzdetektion und -verwaltung, auch um angrenzende Stadtgebiete zu entlasten.

Erneuerbare Energien

Mit dem Fokus auf innovative Technologien übernimmt die HPA beim Thema Energiewende eine Vorreiterrolle in Deutschland. Im Mittelpunkt stehen bei uns die effiziente Nutzung und der Ausbau der vorhandenen Netze, vor allem aber die Möglichkeiten zur Gewinnung erneuerbarer Energien. Hier prüfen wir aktuell Wind-, Solar- und sogar Bioenergie, denn schließlich fallen auch im und um das Hafengebiet große Mengen Biomasse an.