13.06.2017

Start in die Sommer-Saison: HPA beginnt mit der Verbringung von Baggergut in die Nordsee

Hamburg, 13. Juni 2017 – Um eine gute Zugänglichkeit zum Hamburger Hafen auch in den Sommermonaten zu sichern, beginnt die Hamburg Port Authority (HPA) diese Woche damit, frische Elbesedimente aus den wichtigsten Hafenbereichen zu baggern und in die Nordsee zur Tonne E3 zu verbringen. Der Hintergrund: Bereits das vierte Jahr in Folge herrscht starke Trockenheit im Einzugsgebiet der Elbe und dadurch bedingt eine anhaltend hohe Sedimentation im Hamburger Hafen. Die HPA hat sich daher darauf eingestellt, auch in diesem Sommer im Rahmen der bestehenden Genehmigung frische Elbesedimente in die Nordsee zu verbringen.

Schwerpunkt ist zunächst der Köhlbrand. Aber auch aus anderen Hafenbereichen können wieder gering belastete Sedimente verbracht werden. Hierzu wird zunächst die „Alexander von Humboldt“ eingesetzt, ein 9.000 Kubikmeter fassender Laderaumsaugbagger unter Luxemburgischer Flagge, der sich in Hamburg bereits bewährt hat. Hilfe bekommt er durch die „Kees Jr.“, ein leistungsstarker Schlickpflug, der Sedimente von den schwer zugänglichen Liegeplätzen in Vorratsbereiche schiebt, von wo sie der große Laderaumsaugbagger effizient aufnehmen und abtransportierten kann. Weitere Geräte stehen im Bedarfsfall bereit.

„Die Strategie des konsequenten Austrags von feinen Sedimenten aus der oberen Tideelbe hat sich bereits bewährt“, sagt Claudia Flecken, Mitglied des Management Boards der HPA. „Trotz der anhaltend schwierigen hydrologischen Situation konnten wir den Hafen in einen guten Zustand bringen und gleichzeitig die Mengen, die wir im Winter 2016/17 nach Neßsand umlagern mussten, um rund 25 Prozent reduzieren.“

Hamburg Port Authority
Die Hamburg Port Authority (HPA) betreibt seit 2005 ein zukunftsorientiertes Hafenmanagement aus einer Hand und ist überall dort aktiv, wo es um Effizienz, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit im Hamburger Hafen geht. Den wachsenden Ansprüchen des Hafens begegnet die HPA mit intelligenten und innovativen Lösungen. Die HPA ist verantwortlich für die effiziente, ressourcenschonende und nachhaltige Planung und Durchführung von Infrastrukturmaßnahmen im Hafen und ist Ansprechpartner für alle Fragen hinsichtlich der wasser- und landseitigen Infrastruktur, der Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs, der Hafenbahnanlagen, des Immobilienmanagements und der wirtschaftlichen Bedingungen im Hafen. Dazu stellt die HPA die erforderlichen Flächen bereit und
übernimmt alle hoheitlichen Aufgaben und hafenwirtschaftlichen Dienstleistungen. Sie vermarktet spezielles, hafenspezifisches Fachwissen und nimmt zudem
die hamburgischen Hafeninteressen auf nationaler und internationaler Ebene wahr. www.hamburg-port-authority.de
.

Kontakt: Hamburg Port Authority AöR | Pressestelle | Tel.: +49 40 42847-2300 | E-Mail: pressestelle@hpa.hamburg.de

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Sie haben Fragen an die Pressestelle der Hamburg Port Authority?
Dann wenden Sie sich bitte an:

Etta Weiner
Pressestelle der Hamburg Port Authority

Tel. +49 40 42 84 7-2300

E-Mail senden

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Sie haben Fragen an die Pressestelle der Hamburg Port Authority?
Dann wenden Sie sich bitte an:

Kai Gerullis
Pressestelle der Hamburg Port Authority

Tel. +49 40 42 84 7-2300

E-Mail senden