ASM

Binnenschifffahrt im Hamburger Hafen

Der Hamburger Hafen nimmt nicht nur für Seeschiffe eine zentrale Position in Europa ein, auch für die Binnenschifffahrt ist das „Tor zur Welt“ ein wichtiger Umschlagplatz. Von spezifischen Anforderungen wie einer Autoverladerampe oder der Müllentsorgung, bis zum Lotsen oder der Liegeplatzbestimmung sind wir der richtige Ansprechpartner.

Liegeplätze für Binnenschiffe

Liegeplätze

Den Binnenschiffen stehen für Wartezeiten Liegeplätze ohne Ladungsumschlag wie folgt zur Verfügung


Hafen Oortkaten: 2 Wassertreppen (Nr. 1 u. 2)


Billwerder Bucht, Ausschläger Elbdeich: 3 Wassertreppen (Nr. 1,2 u. 3)


Peutehafen: 1 Wassertreppe (Nr. 10)


Dalbenliegeplatz östl. Peutehafen: Dalben (keine Landverbindung)


Steendickkanal: 2 Wassertreppen (Nr. 3 u. 4)


Aue Hauptdeich: 3 Wassertreppen (Nr. 2,3 u. 4)


Süderelbe: 4 Wassertreppen (Nr. 71, 73,75,82 )


Süderelbe östlich der Eisenbahnbrücke: 4 Wassertreppen (Nr. 1,2,3 u. 4)


Dalbenliegeplatz Holstenkatenpfähle: Dalben (keine Landverbindung)


Rethe Ufer Dalbenliegeplätze: Dalben (keine Landverbindung)


Reiherstieg Ewersveen: Dalben (keine Landverbindung)


Reiherstieg Ewersveen: 2 Wassertreppen (Nr. 2 u. 3 )


Kattwyk Süderelbe Nord u. Süd: Dalben (keine Landverbindung)


Lauenbrucherhafen: 1 Wassertreppe ( Nr. 83 )

Informationen für Binnenschiffer

Hier finden Sie Links zu externen Informationsseiten:

Elwis

Wasserschutzpolizei

Hafenärztlicher Dienst

Lotswesen

Hier finden Sie Informationen und Formulare für Binnenschiffer:

Informationsblatt zur An- und Abmeldung

Informationsblatt zur An- und Abmeldung (en)

An- und Abmeldung

Hier finden Sie die be­son­de­ren Vor­schrif­ten und An­mel­de­fris­ten für Binnenschiffe:

Hamburger Hafen AGB 2017

Hamburger Hafen Preisliste Seeschiffe 2017

Hamburger Hafen AGB 2018

Weitere wichtige Informationen für Binnenschiffer haben wir hier für Sie zusammengestellt:

An verschiedenen Standorten im Hamburger Hafen besteht für die Berufsschifffahrt die Möglichkeit der Landstromversorgung über ein Guthabensystem.


Die sogenannten Stromschlüssel (für 10, 25 oder 50 Euro) können bei der HPA,
Oberhafenamt,
Neuer Wandrahm 4, 20457 Hamburg
Tel.: 040/42 84 7-2572)

oder auch bei:

Fa. Seco Dienste + Handel GmbH am Entenwerder Zollhafen
Entenwerder 3, 20539 Hamburg
Tel.: 040/78 00 800

erworben werden.

Stromzapfanlage

Ankunft und Abfahrt von Binnenschiffen sind der zuständigen Behörde binnen 24 Stunden unter Angabe von Art, Name und Führer des Fahrzeugs, Unterscheidungssignal/Eichnummer und Flagge, Größe und Tiefgang, Ladung, Schiffsmakler, Ankunftstag und Liegeplatz schriftlich zu melden.

Binnenschiffe und Hafenfahrzeuge müssen während ihres Aufenthaltes in Seeschiffhäfen so besetzt oder bewacht werden, wie es die im Verkehr erforderliche Sorgfalt unter Berücksichtigung der jeweils herrschenden Verkehrs-, Wetter-, Tide- und Eisverhältnisse verlangt.

Für den Fall, dass ein Binnentankschiff im Sinne des § 30 Absatz 1 Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung von der Oberelbe kommend einen Hafenlotsen benötigt, ist die Übernahme des Lotsen für die Strecke Süderelbe bei Finkenriek Wassertreppe 4, für die Übernahme eines Lotsen für die Strecke Norderelbe die Pkw-Verladeanlage Entenwerder vorgesehen. Bei der Bestellung des Hafenlotsen ist anzugeben, an welcher der beiden Positionen der Hafenlose übernommen werden soll.

Kontakt

Bei Bedarf kann Trinkwasser beim Wasserboot auf UKW Kanal 74 oder telefonisch unter 040 37 35 61 bei Fa. Fr. Jacobsen & Cons. bestellt werden.

Die Möglichkeit seinen Pkw zu verladen, besteht für die Binnenschifffahrt bei der Autoverladerampe beim Anleger Entenwerder am Entenwerder Zollhafen (Entenwerder 7, 20539 Hamburg). Die Nutzungsbedingungen sind zu beachten.

Die für die Binnenschiffahrt errichteten Wassertreppen sind an das städtische Müllsystem angeschlossen.

Für Frachtschiffe sowie Fahrgast- und Kreuzfahrtschiffe, die den Hamburger Hafen, die Bille und ihre Kanäle unterhalb des Billeschöpfwerkes und die Häfen Oortkaten und Zollenspieker länger als fünf Kalendertage nach dem Anlauftag benutzen, ist für die über diesen Zeitraum hinausgehende Benutzung Liegegeld zu zahlen.

Die Tarife sind den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Hamburg Port Authority, Anstalt des öffentlichen Rechts, für privatrechtliche Vereinbarungen über die Allgemeine Nutzung des Hamburger Hafens zu entnehmen.