08.01.2018

HPA und ev.-luth. Thomasgemeinde verlängern Mietvertrag für St. Gertrud-Kirche in Altenwerder

Hamburg, 8. Januar 2018 – Die HPA und die evangelische Thomasgemeinde Hausbruch-Neuwiedenthal-Altenwerder haben den Mietvertrag für die Kirche St. Gertrud im Ortsteil Altenwerder um fünf Jahre verlängert – mit Option auf weitere Verlängerung. Damit fördert die Hamburg Port Authority (HPA) auch in den kommenden Jahren die Instandhaltung in enger Abstimmung mit der Thomasgemeinde Hausbruch und der Denkmalpflege. Die Thomasgemeinde erhält damit in Zusammenarbeit mit dem „Förderverein zum Erhalt der St. Gertrudkirche“ auch in Zukunft ein lebendiges Miteinander in der Kirche.

Als traditionsreicher Ort ist die denkmalgeschützte Kirche einzigartig in Hamburg. In ihrer heutigen Form wurde sie von 1830 bis 1831 als klassizistischer Emporensaal mit hohen Rundbogenfenstern errichtet. Im Rahmen der Hafenerweiterung ging die Kirche 1978 an die Stadt Hamburg. 2013 wurde die HPA erstmals Eigentümerin eines Gotteshauses, da es im Hafengebiet liegt. Seit­dem gehört es zu den Aufgaben der HPA, die das Grundstück von der Freien und Hansestadt Hamburg übernommen hat, dieses Denkmal zu bewahren.

Auch in Zukunft möchten die Beteiligten die Kirche als lebendigen Veranstaltungsort erhalten und weiter entwickeln – denn hier finden nicht nur Gottesdienste statt: Zahlreiche Veranstal­tungen wie Konzerte locken Kulturliebhaber aus ganz Hamburg und Umgebung nach Altenwerder. Führungen und die ständige Fotoausstellung vermitteln mit viel ehrenamtlichem Engagement die Geschichte Altenwerders. So hält die Kirche inmitten des heute von der Hafenwirtschaft geprägten Bereiches die Erinnerung an den früheren Ortsteil Altenwerder wach.

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Sie haben Fragen an die Pressestelle der Hamburg Port Authority?
Dann wenden Sie sich bitte an:

Etta Weiner
Pressestelle der Hamburg Port Authority

Tel. +49 40 42 84 7-2300

E-Mail senden

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Sie haben Fragen an die Pressestelle der Hamburg Port Authority?
Dann wenden Sie sich bitte an:

Kai Gerullis
Pressestelle der Hamburg Port Authority

Tel. +49 40 42 84 7-2300

E-Mail senden